Bistumsakademie Magdeburg

@ Bildquelle: Bischöfliche Akademie Magdeburg
Katholische Akademien

Die Katholische "Akademie des Bistums Magdeburg" als  "Bischöfliche Akademie" ist betraut mit der Wahrnehmung der Akademiearbeit im Territorium des Bistums Magdeburg. Sie ist eine unselbstständige Einrichtung des Bistums. Aufgrund der Diasporasituation im Bistum gestaltet sie ihre Arbeit "dezentral" und verzichtet auf ein eigenes Haus der Akademie.

Sinn und Zweck der Katholischen Akademie im Bistum Magdeburg ist die Förderung des Dialogs innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche.  Als offenes Forum dient sie dem Gespräch der Kirchen untereinander und führt den Diskurs zwischen Kirche und Gesellschaft. Akademiearbeit im Bistum Magdeburg nimmt in der spezifischen Diasporasituation auf Zukunft hin eine zunehmende Bedeutung für die Pastoral im Bistum ein: als kirchliche "Sonde" in nichtkirchliche gesellschaftliche Bereiche hinein; als Forum eines offenen Dialogs; als Experimentierfeld für die Begegnung mit religiös Suchenden.

Ihre Aufgabe nimmt sie wahr in Form von Bil­dungs- und Begegnungsveranstaltungen, vornehmlich in Akademieveranstaltungen wie Vortragsabenden, Kunstforen, Wochenendtagungen, Seminaren, Studienfahrten und Hintergrundformaten. Sie gestaltet ihre Arbeit in Kooperation mit kirchlichen und säkularen Einrichtungen.

Die Arbeit des Projekts "Offene Kirche St. Moritz" ist integraler Bestandteil der Arbeit der Katholischen Akademie am Standort Halle. Unter den Stichworten: Begegnung, Orientierung und Bildung werden Angebote für suchende Menschen entwickelt und durchgeführt, die unkonventionell und überraschend – auch an ungewöhnlichen Orten – die Botschaft Jesu Christi vermitteln.

Zur Homepage der Akademie ...