Akademie CPH
Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

Bildquelle: Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg

Innehalten – zuhören – nachdenken - handeln: Mit unseren Bildungsangeboten stellen wir uns den Fragen der Zeit und laden zum gesellschaftlichen und akademischen Dialog ein. Dabei sollen Fragen des Glaubens, der Welt und der Kirche kritisch beleuchtet, Wertvorstellungen hinterfragt und die Bereitschaft zum Dialog gestärkt werden.

Das Caritas-Pirckheimer-Haus wurde im Jahr 1960 durch den Jesuitenorden gegründet. Es steht auf dem Gelände des ehemaligen Klarissenklosters, dem Caritas Pirckheimer (1467-1932) zur Zeit der Reformation als Äbtissin vorstand. Die äußerst gebildete Frau folgte stets angstfrei ihrem Gewissen, stand treu zur Kirche und hatte dennoch keine Berührungsängste im Dialog mit Andersdenkenden. Damit ist sie unserer Akademiearbeit gleichwohl Verpflichtung und Vorbild.

Als katholische Akademie steht in unserer Arbeit die Auseinandersetzung mit Theologie und Spiritualität sowie mit aktuellen gesellschaftspolitischen Aspekten an erster Stelle. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf dem Bereich Globalisierung und weltweite Solidarität. Nicht zuletzt laden wir auch zu vielfältigen künstlerischen und kulturellen Veranstaltungen ein.

Mit unserem Engagement wollen wir zeigen, dass sich die Kirche vor den Herausforderungen unserer Tage nicht verstecken muss: Wir sehen in unserer Arbeit die Chance, auch jenen Menschen Orientierungshilfen zu bieten, denen Kirche (noch) fremd ist.

Dem eigenen Gewissen folgen, das der anderen respektieren und niemals den Dialog mit Andersdenkenden scheuen: Die Lebensphilosophie der Caritas Pirckheimer könnte auch für uns heutige Menschen Leitbild und Motto sein.

Zur Homepage der Akademie ...