Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Muslimisches Leben in Deutschland

Wie hat sich muslimisches Leben entwickelt? Was muss politisch, gesellschaftlich und muslimischerseits geleistet werden, damit Muslim:innen als selbstverständlicher Teil Deutschlands akzeptiert werden und das gesellschaftliche Zusammenwirken vorankommt?

Vor Ort Mittwoch, 15. Mai 2024, ab 19:00 Uhr (Dauer: 02h 30 min)–offene Veranstaltung

In Deutschland leben ungefähr 5,5 Millionen Muslim:innen. In Baden-Württemberg sind es schätzungsweise 800.000. Über muslimisches Leben und die damit verbundenen Traditionen wird ebenso viel und emotional diskutiert wie über das Wirken islamischer Verbände und Gruppierungen. Im Alltag, wie etwa in der Schule, sind viele dieser Themen immer noch konfliktbeladen, sachliche Auseinandersetzungen dazu oftmals schwierig. Seit 2006 existiert in der Deutschen Islam Konferenz eine Plattform für den Dialog zwischen Staat und Muslim:innen. Interreligiöse Dialogforen mit muslimischer Beteiligung gibt es in vielen Regionen und Kommunen. Trotzdem scheinen die Herausforderungen aktuell größer denn je. Diskussion: Dr. Hussein Hamdan, Islamberater, Abdul-Ahmad Rashid, ZDF-Fachjournalist Diese Veranstaltung wird gefördert durch Mittel aus dem Innovationsfonds des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die Veranstaltung ist eine Zusammenarbeit mit der Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX) und Teil der Reihe #TeamDemokratiePlus. Mitglieder des #TeamDemokratie profitieren von vergünstigten Konditionen bei der Teilnahme.